Carat

Das Gewicht von Diamanten und anderen Edelsteinen wird in metrischen Carat gemessen, wobei ein Carat 0,2 Gramm (200 Milligramm) entspricht, ungefähr das Gewicht einer Büroklammer. «Carat» ist nicht gleich «Karat» (z. B. 18 Karat Gold). Die Masseinheit Karat beschreibt die Reinheit von Gold.

Ein Dollar ist in 100 Pennys unterteilt und 1 Carat in 100 Punkte. Ein 50-Punkte-Diamant wiegt demnach 0,50 Carat. Gemäss der 4C-Bewertungsskala können zwei Diamanten mit dem gleichen Gewicht einen unterschiedlichen Wert haben, denn neben dem Gewicht haben auch die restlichen drei C einen Einfluss: Clarity (Reinheit), Color (Farbe) und Cut (Schliff). Für die Herstellung von Schmuck werden in der Regel Diamanten mit einem Gewicht von bis zu 1 Carat verwendet.

Da nur schon ein Bruchteil eines Carat grosse Auswirkungen auf den Preis eines Diamanten haben kann, ist Präzision bei der Messung von höchster Bedeutung. In der Diamantenindustrie ist es deshalb üblich, das Gewicht von Diamanten bis auf einen Hunderttausendstel Carat zu bestimmen und dann auf Hundertstel Carat zu runden. Das Gewicht von Diamanten, die

mehr als 1 Carat wiegen, wird in Carat mit Dezimalstellen ausgedrückt (z. B. ein Stein, der 1,08 Carat wiegt, wird folgendermassen beschrieben: «eins Komma null acht Carat» oder «eins null acht»).

Wieso Carat?

Die Bezeichnung Carat, die Standardgewichtseinheit für Diamanten und andere Edelsteine, wurde ursprünglich von den Johannisbrotsamen (Karube) abgeleitet. Da diese kleinen Samen ein ziemlich einheitliches Gewicht haben, verwendeten die Edelsteinhändler sie früher zum Wiegen von Edelsteinen als Gegengewicht. Das heutige metrische Carat, das 0,2 Gramm (200 Milligramm) entspricht, wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 1913 eingeführt. Weitere Länder folgten bald. Heute hat ein Carat rund um den Globus exakt das gleiche Gewicht.

tl_files/bilder/4c/4c-carat.png